Online-Mediation

Online-Mediation – Wirtschaftsmediation durch Videokonferenz

Mediation gerade online in Covid-19 Zeiten die korrekte Wahl Diese Mediation kann persönlich, aber auch in Videokonferenzen über Online-Plattformen wie Zoom, Skype, Google Hangouts oder sogar Microsoft Teams durchgeführt werden. Diese Art der Mediation wird in der Folge als Online-Mediation (auch Fernmediation oder E-Mediation) bezeichnet. Mediation findet häufig in einem Unternehmen statt (internes Konfliktmanagement). Häufig kommt es aber auch zu Streitigkeiten zwischen Unternehmen, Regierungen, Firmen und deren Agenten. Auch in solchen Szenarien ist ein Mediator eine hervorragende Kontaktperson. Die Folge der Mediation im Unternehmen ist offensichtlich eine freiwillig ausgeübte Alternative, die für alle am Kampf beteiligten Parteien geeignet ist.

Online-Mediation

Während die Mediation in der Regel als Einzelperson durchgeführt wird, finden Sie bedingt durch das Medium Internet eine wachsende Zahl von Gründen für die Durchführung einer Online Mediation.

Was sind die besonderen Merkmale der Online-Mediation?

Eine Mediation, die im Internet stattfindet, ähnelt der konventionellen (privaten ) Art der Mediation sehr stark. Es sollten jedoch eine Reihe von einzigartigen Merkmalen berücksichtigt werden:

Online Mediation

Und Mediane (Kunden) treffen sich nicht persönlich im Büro des Mediators, sondern die Gespräche finden per Video auf der ausgewählten Plattform statt. Mit der richtigen Plattform ist es auch möglich, Dateien gemeinsam zu sehen und zu bearbeiten. Aufgrund des visuellen Teils dieser Art von Mediation können Sie Ihren Gesprächspartner nicht nur hören (wie bei einem Telefongespräch), sondern auch beobachten. Deshalb kommt die Online-Mediation mittels Videokonferenz einer privaten Verbindung zwischen allen Beteiligten nahe.

Visuelles Element

Obwohl die Teilnehmer an einer Mediation im Prinzip in der Lage sind, sich gegenseitig zu beobachten, könnte das gegenseitige Verständnis aufgrund technischer Nachahmungen eingeschränkt sein. So kommt es manchmal vor, dass ein Mediationsteilnehmer aufgrund von Störungen in seiner eigenen unmittelbaren Umgebung abgelenkt wird, aber die Gegenseite keine Möglichkeit hat, die Ursachen der Belästigung wahrzunehmen. Versuchen Sie also, potentielle Störungsquellen zu Beginn auszuschalten.

Konvention ist es auch eine gute Idee, Blickkontakt hervorzuheben und so sicherzustellen, dass die Aufzeichnung eines privaten Erlebnisses auch online erfolgen kann.

Mediation kann auch online eine positive Rolle spielen gerade in Covid-19 Zeiten

Einige der Auswirkungen, die solche globalen Krisensituationen hervorrufen, sind Instabilität, Unsicherheit und Panik; diese wiederum können zu konflikterzeugenden Faktoren werden. Mediation kann sowohl bei der Verhütung als auch bei der gütlichen Beilegung dieser Konflikte eine positive Rolle spielen. Wie? Da die Streitbeilegung auch im Online-Umfeld stattfinden kann (ODR oder Online Dispute Resolution), kann die Mediation heute mehr denn je eine gangbare Lösung sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.